Skip to main content

Profile

Zum Ende der Klassenstufe 7 wählt jede(r) Schüler(in) für die Klassen 8-10 eines der drei Profile:

  • Musikprofil
  • Naturwissenschaftliches Profil
  • Sprachliches Profil (Latein, Italienisch oder Französisch)

 

Musikprofil:

Das Musikprofil beinhaltet als Kernfach Musik mit 4 Stunden pro Woche. Wer das musische Profil besucht, war in der Regel in den Klassen 5, 6 und 7 schon im musikalischen Vorprofil und hat dort verstärkt Musikunterricht genommen.

Naturwissenschaftliches Profil:

Im naturwissenschaftlichen Profil gibt es das Kernfach Naturwissenschaft und Technik (NWT). Es zeichnet sich durch eine fächervernetzende Kombination naturwissenschaftlicher und handwerklicher Lerninhalte aus.

Sprachliches Profil:

Wenn ab Klasse 8 die schulische Ausbildung im sprachlichen Profil fortgesetzt wird, besteht die Möglichkeit, als dritte Fremdsprache Italienisch oder Latein,bei genügend Interessenten auch Französisch, zu wählen.

Die Schülerinnen und Schüler, die sich für Italienisch entscheiden, haben die Sprache bis zur Klasse 10 als Hauptfach. Danach kann Italienisch entweder abgewählt oder als Profilfach bis zum Abitur genommen werden. In den ersten drei Lernjahren steht der Spracherwerb und die mündliche sowie schriftliche Sprachpraxis im Vordergrund. Kleinere landeskundliche Einheiten und Lektüren ergänzen den Lehrplan. Italienisch wird von der 8. bis zur 12. Klasse jeweils vierstündig unterrichtet. In der Klassenstufe 10 besteht die Möglichkeit, an einem Austauschprogramm mit Italien teil zu nehmen. In der Oberstufe wird oft eine Studienfahrt nach Italien angeboten. Die Fachschaft Italienisch besteht momentan aus 4 Kolleginnen: Frau Kunzmann, Frau Maurer, Frau Unger, Frau Ziegler. Ergänzt wird das Team durch Referendare/innen und Praktikanten/innen.

Die direkte Nachbarschaft zu Frankreich, die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Sprache auf dem regionalen Arbeitsmarkt und die globale Verbreitung von Französisch als Weltsprache sprechen dafür, im sprachlichen Profil Französisch als dritte Fremdsprache zu lernen.

Dafür haben die Schülerinnen und Schüler am MGM bis Klasse 8 ideale Voraussetzungen erworben: Die dreijährige Erfahrung mit den kommunikationsorientierten Lernmethoden der modernen Fremdsprache Englisch und die im zweijährigen Lateinunterricht erworbenen Sprachverstehens– und Grammatikkompetenz bilden eine ideale Voraussetzung für die Wahl von Französisch als 3. Fremdsprache. Mit jeweils 4 Wochenstunden Französischunterricht können die Schülerinnen und Schüler mit einem rascheren Lerntempo und größeren Lernfortschritten bis zum Ende von Klasse 10 dasselbe Niveau erreichen wie die Schüler, die Französisch in Klasse 6 als 2. Fremdsprache gewählt haben. So kann Französisch dann, falls gewünscht, in der Kursstufe weitegeführt werden.

Dass es auch für Latein nie zu spät ist, beweisen unsere Schülerinnen und Schüler, die sich nach Englisch und Französisch für Latein als dritte Fremdsprache entschieden haben .Die Erfolgsquote bei der Latinumsprüfung nach Klasse 10 ist enorm, was auch an der individuellen Betreuung in dieser doch meist kleinen Lerngruppe liegt; denn finden sich mindestens acht Interessenten, so findet der Lateinunterricht mit Kurs auf das Latinum statt. Mit einem ansprechenden Lehrbuch wird die Grammatik aufbauend auf dem Wissen der bereits erlernten romanischen Sprache sukzessive anhand geschichtlicher und philosophischer Themen vermittelt und so auch die Sprachkompetenz weiter entwickelt. Am Ende von Klasse 10 können die SchülerInnen entweder die Latinumsprüfung an der Schule ablegen, oder aber Latein vierstündig als Profilfach wählen. Am Ende von Klasse 12 erhalten sie dann ohne zusätzliche Prüfung das Latinum, sofern sie als Endnote mindestens 6 Punkte, also ausreichend, erreichen.