Was gibt es Neues?

Austausch in Genolier

Zum zehnten Mal fand ich diesem Schuljahr der Französisch-Austausch für die 7. Klassen mit der Partnerschule in Genolier statt. Eine Gruppe von 19 MGM-Schülern war im März in der französischen Schweiz zu Gast, Ende April trafen die Schweizer zum Gegenbesuch in Müllheim ein. Organisiert und begleitet wurde der Austausch auf deutscher Seite von Frau Steffen-Lebek und Frau Dr. Schmidt. Hier ein ausführlicher Bericht von zwei Teilnehmern:

 

Genolier

Käse, Schokolade, Comics und mehr: eine aufregende Woche in Genolier

 

Vom 19. bis zum 23. März 2018 waren 19 Schüler der Französischklassen des MGMs auf einem Schüleraustausch in Genolier, in der französischen Schweiz. Auch wir (Viktor Lindstedt und Elias Wiesmann) waren dabei. Am Montag um acht Uhr ging es los. Nach viereinhalb Stunden kamen wir an der Schule von Genolier an. Dort wurden wir, die deutschen und die Schweizer Austauschpartner, nach kurzem Warten einander vorgestellt. Anschließend gingen wir in die Mensa essen und unterhielten uns mit unseren Austauschpartnern. Danach ging jeder von uns mit seinem Austauschpartner nach Hause und richtete sich ein. Jeder hatte ein Gastgeschenk für die Eltern der Austauschpartner und seinen oder ihren Austauschpartner. Am Dienstag besuchten wir (nur die Deutschen) das Schokoladenmuseum Callier und die Käserei Gruyère in in der Nähe des gleichnamigen Ortes Gruyère. Während des Besuchs durften wir auch etwas probieren, z.B. Pralinen oder verschieden lang gereiften Käse. Im Anschluss besuchten wir noch das Dorf Gruyère. An der Schule trafen wir unsere Austauschpartner wieder und gingen zusammen nach Hause. Am nächsten Tag hatten wir die ersten beiden Stunden zusammen mit unseren Austauschpartnern Unterricht an der Schule. Danach gingen wir in die Sporthalle und machten ein Badmintonturnier, bei dem wir mit unseren Austauschpartnern gegen andere Teams spielten. Am Nachmittag hatten wir dann frei und konnten etwas mit unseren Austauschpartnern unternehmen. Am Donnerstag fuhren wir mit unseren Austauschpartnern nach Lausanne. Dort wurden wir in Gruppen eingeteilt und auf eine Rallye durch Lausanne geschickt. Anschließend gingen wir zum Olympiamuseum, wo wir eine Führung bekamen. Die Schweizer auf französisch, die Deutschen auf deutsch. Uns wurde eine echte Fackel von den Spielen aus Pyeongchang gezeigt. Wir erfuhren auch viel über die Geschichte  der Olympischen Spiele und ihre Entwicklung. Auch wurden uns die verschiedenen Sportarten vorgestellt. Am Ende des Tages fuhren wir wieder nach Hause (nach Genolier).  Am Freitag  filmten und schnitten wir am Laptop die selbst erstellten Comics, für die wir am Montag Ideen gesammelt hatten, und stellten sie vor. Anschließend gab es noch ein Abschiedsessen. Jeder Schweizer brachte etwas für ein Buffet mit. Anschließend wurden noch die Preise vom Badmintonturnier verteilt. Die Preise bestanden aus Schweizer Spezialitäten wie z.B. Toblerone und Schokolade. Abschließend machten wir noch ein Gruppenfoto (siehe unten) und verabschiedeten uns.

Das Wetter war immer sonnig und klar, aber kalt, da es erst März war. Alles in allem war es eine sehr schöne Woche in Genolier.

 

von Viktor Lindstedt und Elias Wiesmann