Was gibt es Neues?

Grandioses Konzert von BigBand und Oberstufenchor

Konzert März 2020
Konzert März 2020
Konzert März 2020

Wer „Woodstock“ und die Musik der 70er Jahre in jungen Jahren miterlebt hat, hätte sich nicht träumen lassen, dass Jugendliche ein halbes Jahrhundert später die Musik ihrer Jugend mit so viel Begeisterung auf die Bühne bringen würden. Genau das taten jedoch die jungen Musiktalente des Markgräfler Gymnasiums bei ihrem Konzert am vergangenen Wochenende im Kursaal in Badenweiler.

Unter der Leitung von Rolf Mandel präsentierten die Mitglieder der Bigband und des Oberstufenchors „Klassiker“ des berühmten Festivals und einen Querschnitt der Musik der 70er Jahre. Von Santana über Deep Purple und Queen bis hin zu den Beach Boys und Abba sowie den Musicals „Hair“, „Jesus Christ Superstar“ und „Grease“ wechselten sie mühelos Stilrichtungen und Genres und begeisterten das Publikum im gut gefüllten Kursaal in Badenweiler.

Für Abwechslung sorgten dabei nicht nur die unterschiedlichen Musikgenres, sondern auch die bunte Vielfalt der Flower-Power-Accessoires, mit der die Chorsänger und Sängerinnen den Geist dieser Zeit zusätzlich in Erinnerung riefen, und vor allem die vielseitigen Präsentationsformen. Mal begeisterte die Bigband alleine mit fetzigem Rock, oder sie rockte die Bühne zusammen mit den rund 60 Stimmen des Chors. Viele Lieder standen einzeln im Mittelpunkt, darunter der Song des Jahrhunderts „Bohemian Rhapsodie“ von Queen, oder animierten die Zuhörer als Medley zum Mitklatschen und -singen.

Auf welch eine Vielzahl von beeindruckenden Talenten beide Ensembles bauen können, bewiesen die zahlreichen Soloeinlagen in beiden Formationen, darunter Leon Bürgin (Drums); Timon Scheper (Gitarre), Mattis Putzenlechner und Maximilian Schollmeyer (Es-Alt-Saxophon); Jule Kamensich (Tenor-Saxophon); Luis Braun, Matti Goulesque und Lennard Palmie (Posaune); Luis Braun, Matti Goulesque und Lennard Palmie (Posaune) sowie zahlreiche Solisten des Chors (Aylin Fis, Annika Härlin, Lena Bock, Robert Forte, Sarah Krebs, Mireya Misquial, Svenja Gebhard

und Johannes Rübsamen).

Verbunden wurde der bunte Reigen durch die Rock- und Popgeschichte durch humorvolle Dialoge des Moderatorenteams (Sarah Rahimi und Robert Forte), in denen sich Robert zunächst eindeutig und unmissverständlich als Verfechter der „wirklich klassischen Musik“ gegen die „moderne Rock- und Pop-Musik“ stellte, bevor ihn diese im Laufe des Konzerts so berauschte, dass er selbst zum Fan avancierte und mit großer Begeisterung in die Zugabe „I love rock'n'roll“ einstimmte.

„Thank you for the music in Sweet Home Badenweiler“ - so inspiriert durch das überaus gelungene Konzert dankte Schulleiter Andreas Gorgas dem musikalischen Leiter „Superstar Rolf Mandel“ und allen Mitwirkenden, darunter auch seinem Kollegen Marcel Fischer, der zusammen mit Elias Wiesmann am Mischpult saß und zwei Soloparts übernommen hatte.

 

Bericht: Elke Klaus-Rettberg

Foto: Katharina Lefevre