Slider

Schülermedienmentoren

SMEP am MGM

SMeP – hinter dieser Abkürzung verbirgt sich das Schüler-Medien-Mentoren-Programm des Landes-Medien-Zentrums. Im Rahmen dieses Programms werden Schülerinnen und Schüler zu Medien-Mentoren ausgebildet.

Am Markgräfler Gymnasium in Müllheim (MGM) wurden im Schuljahr 2015/16 die ersten 20 Schüler-Medien-Mentoren, so genannte „Smepper“, in den Bereichen Internet-Sicherheit, Datenschutz, Urheberrechte sowie Gefahren im Umgang mit dem Internet und den sozialen Netzwerken ausgebildet. Im laufenden Schuljahr 2016/17 erhielten weitere 20 „Smepper“ ihre Grundausbildung zum praktischen Einsatz von Medien. Angeleitet von Sandra Tell vom Landes-Medien-Zentrum wurden 20 Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen sieben bis zehn im Rahmen des Schüler-Medien-Mentoren-Programms dabei in die Kunst der digitalen Foto-, Video- und Tonbearbeitung eingeführt.

Unter der Leitung von Katharina Lefévre bieten diese Schüler nun Workshops dazu an und erstellen beispielsweise Trickfilme für den Unterricht oder Filmszenen für die Theater AG. Darüber hinaus unterstützen einige „Smepper“ als Medien-Experten bereits bestehende Projekte wie die „Lego-Robotik“ oder einen Workshop mit dem 3D-Drucker der Schule, der für das Fach NWT angeschafft werden konnte.

Die erste Gruppe der Medienexperten bildet inzwischen unter der Leitung von Nadine Gebhard regelmäßig Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen zu den Themen Handy und Smartphone, Datenschutz und Urheberrecht aus und bespricht Fragen wie „welche Bilder darf ich posten oder verschicken? Wie kann ich mein Smartphone so einstellen, dass ich keine versteckten Kosten habe?“

In den sechsten Klassen informieren sie über Gefahren und mögliche Probleme in sozialen Netzwerken sowie legale und illegale Downloads. Einige dieser Themen haben die „Smepper“ auch an Elternabenden vorgestellt.

So unterstützen die „Smepper“ am MGM alle Fächer bei der Umsetzung der Medienbildung, wie sie der neue Bildungsplan vorschreibt. Wie die betreuenden Lehrkräfte Katharina Lefévre und Nadine Gebhard bereits mehrfach feststellen konnten, ist das zugrunde liegende Konzept „Schüler lernen von Schülern“ gerade beim Thema ‚Medien’ besonders sinnvoll und erfolgreich. Genau dieses Konzept und dessen Umsetzung überzeugte auch die Jury des Wettbewerbs „Digital macht Schule“, in dem das Projekt einen der acht baden-württembergischen Preise in Höhe von 5000 Euro für weitere Anschaffungen erhielt.

Text: E. Klaus-Rettberg

SMEP-Workshops in den 5. und 6. Klassen

Ende des 1. Halbjahres finden die Medien-Workshops für alle 5. und 6. Klassen statt.

Durchgeführt werden die Workshops von den Schülermedienmentoren "Jugendmedienschutz". Betreut werden die Mentoren von Frau Gebhard.

In den 5. Klassen gibt es Workshops zu den Themen:

Datenschutz und Urheberrecht
Was sollte man im Internet alles von sich bekannt geben und wie kann ich mich sicher machen? Welche Bilder darf man eigentlich überhaupt posten? In unserem Workshop lernen die Schüler über das sinnvolle Schützen der eigenen Daten. Sie werden über Rechte an Bildern aufgeklärt. Es ist eben nicht egal, die Daten einfach herzuschenken.

Bastien, Julius, Mariella, Marius, Matti, Valentina

Handy und Smartphone
In diesem Workshop dreht sich alles um die Risiken und Chancen der Handy-und Smartphonenutzung. Am besten ist es, wenn jeder sein Gerät mitbringt, damit wir Euch zeigen können, wie Ihr Euer Gerät so einstellen könnt, dass Ihr möglichst wenig Risiken eingeht.

Amy, Elias, Luisa, Sina, Sophia

In den 6. Klassen gibt es Workshops zu den Themen:

Soziale Netzwerke und Fake News
In unserem Workshop wollen wir den Schülerinnen und Schülern ein grundlegendes Verständnis für Soziale Netzwerke mit auf den Weg geben. Außerdem ist es uns wichtig, über potentielle Gefährdungen aufzuklären und Tipps zu geben, sich dagegen zu schützen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Wir freuen uns auf euch!

Lukas, Marc, Ruben, Sarah W., Sophie, Tim

Legale und illegale Downloads
In unserem Workshop möchten wir den Schülern und Schülerinnen ein Gefühl dafür vermitteln, was im Netz erlaubt ist und was nicht. Hierbei gehen wir darauf ein, wie man legale von illegalen Websites unterscheidet, was man herunterladen darf und wo legales Streaming seine Grenzen hat.

Leonard, Ludwig, Marcel, Nicolas, Thomas

Kindermedienland

Das Schüler-Medienmentoren-Programm ist Teil der Initiative Kindermedienland Baden-Württemberg und wird vom Landesmedienzentrum Baden-Württemberg im Auftrag des Kultusministeriums Baden-Württemberg durchgeführt. Das Ziel der breit angelegten Initiative der Landesregierung ist es, die IT- und Medienkompetenz von Kindern, Jugendlichen, Eltern und anderen Erziehungsverantwortlichen im Land zu stärken. Mit der Initiative werden die zahlreichen Projekte, Aktivitäten und Akteure im Land gebündelt, vernetzt und durch feste Unterstützungsangebote ergänzt sowie eine breite öffentliche Aufmerksamkeit für die Themen Medienbildung und -erziehung geschaffen. Träger sind neben der Medien und Filmgesellschaft Baden-Württemberg (MFG) die Landesanstalt für Kommunikation (LFK) und das Landesmedienzentrum (LMZ).

Links für den Einsatz im Unterricht:

Weiterführende Links:

Ghostery
Addon/Software, die beim Surfen versteckte Dienste anzeigt

Klicksafe
Zahlreiche Materialien, Erklärvideos und vieles mehr

USK
Unterhaltungssoftware-Selbstkontrolle (Alterskennzeichnung von Computerspielen)

PEGI
Pan European Game Information (Alterskennzeichnung von Computerspielen)

Mediennutzungvertrag
Hier können Sie Ihren eigenen Mediennutzungvertrag erstellen.

Check Dein Passwort
Hier kann man überprüfen, wie sicher ein Passwort ist. Es gibt Tipps, wie man ein sicheres Passwort erstellt.

Mimikama®
Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch. Seit 2011 im Zeichen des Schutzes von Internetnutzern.

CC Search
Suche, mit der nach Inhalten, die wiederverwendet werden können, gesucht werden kann.

Landesrecht BW
Landesdatenschutzgesetz (LDSG) vom 12. Juni 2018.

Nach oben